Über dieSeifen

 

Die Seifen sind allehandgerührt, handgeschnitten und handverpackt !
Jedes Stück ist ein Unikat und mit viel Liebe gemacht.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Seife herzustellen, ich arbeite mit der Kaltrührmethode. Grundlagedafür bilden verschiedene Pflanzenöle, wie Olivenöl, Kokosöl, Rapsöl, Sonnenblumenöl u.a. 

Die Öle werden bei Temperaturen zwischen

 40°C - 60°C mit einer Natronlauge aus Wasser und Natriumhydroxid verrührt, bis die Verseifung einsetzt und die Masse eine puddingartige Konsistenz annimmt. Spätestens jetzt kommt der große Auftritt für Kräuter, Duft und Co. Kräuter wie Lavendel oder Salbei

Peelingzusätze wie Mohnsamen oder Meersalz.

Ätherische Öle oder spezielle Duftöle und

Kosmetikfarben oder Pigmente

werden dazugegeben und geben jeder Seife ihre ganz besondere Charakteristik.

 Die Seifenmasse wird in Formen gegossen und darf dort in aller Ruhe fest werden, bevor sie geschnitten wird und anschließend 4-5 Wochen trocknet undreift.

Das bei demVerseifungsprozess entstehende natürliche Glycerin spendet der Haut Feuchtigkeit und Pflege.

 

 

Verwendung und Lagerung von Naturseife

 

Unsere Seifen sind Naturprodukte und bedürfen etwas mehr Aufmerksamkeit.

Bei längerer Lagerung sollten sie dunkel, kühl und trocken liegen.

 

Nach dem Gebrauch sollte die Seife immer gut (vorzugsweise auf einer guten Seifenschale) abtocknen dürfen, da sie aufgrund des natürlichen Glyceringehaltes etwas weicher ist als industriell hergestellte Seifen.

 

Aufgrund der unverseiften Anteile pflegender  Öle,  die für die Hautfreundlichkeit und die rückfettende Wirkung der Seifen verantwortlich sind, sind handgemachte Seifen zwar lange, aber nicht unbegrenzt haltbar.

Bitte beachten sie hierfür das angegebene Haltbarkeitsdatum als Richtwert.

 

Wenn Sie diese Hinweise beachten, werden Sie lange Freude an Ihren Seifen haben.

 

 

 

 

 

74028